Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d).

Wissenswertes zu Beruf und Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik.

Fachkräfte für Abwassertechnik sorgen dafür, dass die Abwasserreinigung in Klärwerken und Abwasseranlagen reibungslos funktioniert. Denn jeder Tropfen Wasser, den wir verbrauchen, muss auch wieder gereinigt werden. Die Aufbereitung ist notwendig, damit Giftstoffe und Fäkalien weder ins Grundwasser noch in oberirdische Gewässer geraten. Über Kanäle wird das Abwasser modernen Kläranlagen zugeleitet. Dort bereiten Fachkräfte für Abwassertechnik unter Nutzung von Umweltschutztechnik das Schmutzwasser auf, sie überwachen und steuern die Betriebsabläufe, warten das Abwasserrohrsystem und entsorgen die Reststoffe. Ihre Arbeit ist wichtig für die Gesundheit der Menschen und die Umwelt.

Ein Auszubildender beim Schweißen eines Werkstücks

Was macht eine Fachkraft für Abwassertechnik?

Fachkräfte für Abwassertechnik überwachen, steuern und dokumentieren die Abläufe in Entwässerungsnetzen sowie bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung in kommunalen und industriellen Kläranlagen und Pumpwerken. Sie kontrollieren automatisierte Abwasseranlagen und Maschinen an Leitständen. Bei Normabweichungen ergreifen sie sofort die notwendigen Korrekturmaßnahmen.

In Kläranlagen überwachen Fachkräfte für Abwassertechnik die Reinigung des Abwassers in der mechanischen, biologischen und chemischen Reinigungsstufe. Zudem analysieren sie Abwasser- und Klärschlammproben, dokumentieren die Ergebnisse, werten sie aus und nutzen die gewonnenen Erkenntnisse zur Prozessoptimierung. Sie überwachen Kanalnetze und Einleiter. Rohrleitungssysteme, Schächte und andere Anlagenteile inspizieren, reinigen und warten sie.

Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik: Das sind die Ausbildungsinhalte und der Ablauf.

Die praktische Ausbildung absolvierst du in unseren Entwässerungsnetzen und in unserer Kläranlage in Nidda. Die schulische Ausbildung findet im Blockunterricht an der Berufsschule in Frankeberg (Eder) statt. Während der einzelnen Blöcke bist du extern untergebrach und lernst viele künftige Kolleginnen und Kollegen kennen. Da dieser Ausbildungsberuf Grundkenntnisse der Elektrotechnik erfordert, verbringst du einen Teil des ersten Ausbildungsjahres in unserer Ausbildungswerkstatt auf dem Gelände der Netzleitstelle „Bei der Warth“ in der Nähe von Friedberg.

Damit du später die vielfältigen Aufgaben sicher und selbständig übernehmen kannst, erlernst du bei uns im Unternehmen und der Berufsschule unter anderem folgende Verfahren und Handgriffe:

  • Planen, überwachen, steuern und dokumentieren von Prozessabläufen
  • Erkennen von Störungen im Prozessablauf und Einleitung von Maßnahmen zur Störungsbeseitigung
  • Durchführen von Messungen und analytischen Bestimmungen zur Prozess- und Qualitätskontrolle
  • Bedienen von Anlagen und Geräten
  • Warten von Maschinen, Geräten, Rohrleitungssystemen und baulichen Anlagen
  • Erfassen und auswerten von Daten zur Prozessoptimierung
  • Überwachen und dokumentieren im Rahmen rechtlicher Anforderungen
  • Anfertigen und fortschreiben von Dokumentationen, z. B. zur Verfahrenstechnik, Betriebsmitteln, Qualitätssicherung, Wartungsarbeiten
  • Einhalten von Vorgaben der Abwasserbeseitigung, Umweltschutz und zur Arbeitssicherheit

Fachkraft für Abwassertechnik: Wichtiges zur Abschlussprüfung.

Bei der Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik gibt es eine Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr und eine Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung. Durch die Berufsschule und unsere Ausbilder wirst du optimal vorbereitet.

Zur Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik gehören zwei Prüfungen. Die Zwischenprüfung findet vor dem Abschluss des zweiten Ausbildungsjahres statt, die Abschlussprüfung nach dem dritten Ausbildungsjahr. Durch die Berufsschule und unsere Ausbilder wirst du optimal vorbereitet.

Fachkraft Abwassertechnik Ausbildung: Diese Voraussetzungen solltest du erfüllen.

Für eine erfolgreiche Ausbildung solltest du für dieses Berufsfeld als persönliche Voraussetzungen mitbringen:

  • mindestens einen guten Hauptschulabschluss
  • Spaß an Biologie, Mathematik und Physik
  • Interesse an der Wasserversorgungstechnik sowie technischen Abläufen und Funktionsweisen technischer Anlagen
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt, dazu jede Menge Teamgeist

Was verdient eine Fachkraft für Abwassertechnik während der Ausbildung?

Bei uns erhältst du folgende Vergütung während deiner Ausbildung:

Ausbildungsjahr Monatliche Vergütung in Euro
1. 1.000
2. 1.070
3. 1.130
 

(Stand: Juni 2021)

Fachkraft für Abwassertechnik FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung und zum Berufsfeld.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik?

Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik dauert in der Regel drei Jahre.

Kann ich bei guten Leistungen die Ausbildung verkürzen?

Bei sehr guten Leistungen in der Berufsschule und im betrieb kannst du die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr auf 2,5 Jahre verkürzen.

Wo werde ich nach meiner Ausbildung arbeiten?

Nach der Ausbildung wirst du in unserer Kläranlage in Nidda eingesetzt.

Wie viele bzw. wann bietet die OVAG-Gruppe Ausbildungsplätze zur Fachkraft für Abwassertechnik an?

Für diesen Ausbildungsberuf bieten wir nicht jedes Jahr einen Ausbildungsplatz an. Wir entscheiden hierüber jährlich neu. Bisher haben wir ca. alle drei Jahre eine neue Fachkraft für Abwassertechnik ausgebildet. Frag doch einfach bei uns nach, ob im kommenden Ausbildungsjahr ein Ausbildungsplatz angeboten wird.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Fachkräfte für Abwassertechnik?

Während deines Berufslebens kannst du dich zum geprüften Abwassermeister (m/w/d) weiterbilden.

Was verdiene ich nach meiner Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik?

Dein Einstiegsgehalt als ausgelernte Fachkraft für Abwassertechnik ist tariflich geregelt und liegt durchschnittlich bei ca. 2.550 Euro brutto.