Schauspieler Christian Berkel mit „Apfelbaum“ bei „Friedberg lässt lesen“

Ein Roman mit großer Eleganz erzählt.

„Jahrelang bin ich meiner Geschichte davongelaufen. Dann erfand ich sie neu“, sagte der Schriftsteller Christian Berkel vor der Erscheinung seines kürzlich erschienenen Buches „Der Apfelbaum“. Mit diesem Buch gastiert Berkel im Rahmen der Reihe „Friedberg lässt lesen“ am Samstag, 21. September, 20 Uhr, in der Aula der Augustinerschule.

Berlin 1932: Sala und Otto sind 13 und 17 Jahre alt, als sie sich ineinander verlieben. Er stammt aus der Arbeiterklasse, sie aus einer intellektuellen jüdischen Familie. 1938 muss Sala ihre deutsche Heimat verlassen, kommt bei ihrer jüdischen Tante in Berlin unter, bis die Deutschen einmarschieren…

Mit großer Eleganz erzählt Christian Berkel den spannungsreichen Roman seiner Familie. Er führt drei Generationen von Ascona, Berlin, Paris, Curs und Moskau bis nach Buenos Aires. Am Ende steht die Geschichte zweier Liebender, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ihr Leben lang nicht voneinander lassen könne.

Christian Berkel, 1957 in West-Berlin geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, war an zahlreichen deustchen Filmen und Hollywood-Blockbustern beteiligt. Unter anderem „Der Untergang“, „Operation Walküre“, „Inglourious Basterds“ und seit 2006 in der ZDF-Serie „Der Kriminalist“. Er lebt mit seiner Frau Andrea Sawatzki und den beiden Söhnen in Berlin.

Der Eintritt für diese Lesung kostet 14 Euro, ermäßigt 11 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von „Friedberg lässt lesen“, der Buchhandlung Bindernagel, der OVAG (Hanauer Straße 9 -13), dem Bibliothekszentrum Klosterbau, der Sparkasse Oberhessen, telefonisch unter 06031 6848 1113 sowie im Internet unter www.adticket.de.

Zurück