Vulkan-Lesungen nun unter 2 G-Regelung

Endlich können wieder die vielen Kartenwünsche erfüllt werden.

„Wir wollen wieder so vielen Menschen wie möglich die Teilnahme an unseren Lesungen ermöglichen“, erklären übereinstimmend die Vorstände der OVAG, Joachim Arnold und Oswin Veith. Deshalb gelte ab sofort bei den Lesungen der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“ die 2 G-Regelung, die den Eintritt für geimpfte und genesene Personen erlaubt. Dies ist auch im Sinne der Partner, so etwa der Buchhandlungen in Alsfeld und Lauterbach. Dasselbe gilt übrigens für die Schwester-Lesereihe in Nidda und für die Lesungen des Literarischen Zentrums Gießen, welches die OVAG seit vielen Jahren unterstützt.

Bei den bisherigen Lesungen der neuen Saison, so ergab eine Auswertung, waren von den Besuchern bereits 99 Prozent geimpft oder genesen. „Wir möchten mit dieser Entscheidung den vielen Menschen Zutritt zu den Lesungen ermöglichen, die aufgrund der 3 G-Regelung und der damit verbundenen Beschränkung von Sitzplätzen bislang nicht teilnehmen konnten,“ so die OVAG-Vorstände.

Personen, die die 2 G-Regelung nicht erfüllen, können ihre Karten selbstverständlich zurückgeben. Die Rückgabe erfolgt über die Vorverkaufsstelle, bei der die Karten zuvor erworben wurden. Karten, die über die OVAG bezogen wurden, können über Lea James (Tel.: 06031 6848-1274 oder E-Mail: james@ovag.de) zurückgegeben werden.

Zurück