Seifenblasen, Handstände und Zaubereien.

45 Artisten aus 15 Nationen: Im Januar und Februar wieder das Internationale OVAG-Varieté im Dolce-Theater.

Endlich – nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause, hebt sich wieder der rote Vorhang im Theater des Dolce-Hotels in Bad Nauheim zum Internationalen OVAG-Varieté. Vom 9. Januar bis 5. Februar 2023 wollen 45 Artisten die Besucher bei der 19. Auflage dieser Traditionsveranstaltung begeistern.

Künstler aus allen Teilen der Welt, aus fünfzehn Nationen, haben sich angesagt. Ein großer Teil von ihnen war schon für das Jahr 2021 vorgesehen. „Die Artisten waren dankbar, dass wir zweimal ihre Verträge verlängert haben. Denn auch für sie waren das schwere Zeiten, da so gut wie alle Veranstaltungen ausgefallen waren“, sagt Andreas Matlé, Pressesprecher der OVAG.

Umso größer jetzt die Vorfreude auf artistische Höchstleistungen. Wie etwa auf die italienischstämmige Silvia Gaffurini aus Miami Beach, die „Königin der Seifenblasen“. Auf unnachahmliche Weise begeistert sie bei ihrer zehnminütigen Kür mit großen Seifenblasen, die unvergessliche poetische Bilder in den Raum werfen.

Artistische Meisterleistungen verspricht die zehnköpfige Gruppe Khadgaa aus der Mongolei – fliegende Frauen und starke Männer begleitet von mongolischem Kehlkopfgesang ergeben ein stimmiges Potpourri. Eine wahre Legende ist Oleg Izossimov aus Moskau. Seit zwei Jahrzehnten ist er der ungekrönte König der Handstandakrobatik mit einer Darbietung, die zu den atemberaubendsten ihres Metiers zählt. Aus der Ukraine kommt Kateryna Nikiforova, die mit kleinen Bällen derart schnell jongliert, dass das menschliche Auge kaum in der Lage ist, dieser Geschwindigkeit zu folgen.

Deutschland ist vertreten durch Daniel Golla aus Kassel – derzeit weltweit der einzige Solo-Artist, der die Besucher mit seinen Flugmaschinen – die direkt über deren Köpfen fliegen - Staunen macht. Viel zu lachen gibt es über Marc Metral aus Paris, dem Star des Moulin Rouge. Ein Bauchredner par excellence, der als Assistentin seinen weißen Terrier mit auf die Bühne bringt.

Für ein ungewöhnliches Zauberspektakel steht die Truppe Magus Utopia aus Amsterdam. Die Geschichte: Ein Mann schläft ein und schlittert direkt in einen Alptraum. Aber aus jedem Alptraum gibt es meist ja auch ein Erwachen …

Eintrittspreise zwischen 35 und 39 Euro (Kinder unter 14 Jahre 22 Euro für jede Kategorie). Vorverkauf: OVAG unter 06031 6848 1113, Ticket-Shop Friedberg, Wetterauer Zeitung Bad Nauheim und im Internet unter www.adticket.de (ggfl. zzgl. VVK-Gebühren)

Karten, die Besucher in den beiden vergangenen Jahren erworben haben, behalten ihre Gültigkeit. Es bleibt bei dem Wochentag, nur das Datum hat sich verschoben. Nähere Infos gibt es auf der Website www.ovag.de/variete und unter 06031 6848 1274. Die Karten können auch bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben wurden, zurückgegeben werden, der Betrag wird erstattet.

Varieté
Internationales OVAG-Varieté: Artistische Meisterleistungen verspricht unter anderem die zehnköpfige Gruppe Khadgaa aus der Mongolei .

Zurück