Krimi, Liebe, Drama – alles ist erlaubt.

Einsendeschluss für den 21. Jugend-Literaturpreis der OVAG ist der 31. Juli.

Es ist wieder soweit, und das bereits zum 21. Mal: Die OVAG ruft zu ihrem alljährlichen Jugend-Literaturpreis auf und hat dafür den Einsendeschluss verlängert – bis zum 31. Juli haben Jugendliche zwischen 14 und 23 Jahren aus den Landkreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen (zumindest müssen sie hier eine Schule besuchen) Zeit ihre Kurzgeschichten einzusenden.

Attraktive Gewinne erwarten die Preisträger: Zum einen Geldzuwendungen zwischen 250 und 1.000 Euro und die Teilnahme an einem viertägigen Literatur-Workshop im November. Aus diesem Workshop resultiert dann das Buch „Gesammelte Werke“ mit allen lektorierten Geschichten der jungen Autoren, das im Februar 2025 herauskommt.

Außerdem gibt es erneut den Karlhans-Frank-Gedächtnis-Preis für Gruppen- und Klassenarbeiten. Hier sind Preise zwischen 600 und 1.000 Euro ausgeschrieben.

Für die Einzeleinsendungen gilt, dass der eingesendete Text nicht länger als 8 DIN-A-4-Seiten sein darf. Die Themenauswahl ist völlig frei – alles ist erlaubt: Krimi, Fantasy, Historisches, Lieb und Leid, Spannung, Sozialkritisches, Lyrik. Die Jury legt bei Ihrer Entscheidung besonderen Wert auf die Originalität beim Schreiben und Inhalt, auf Stil- und Schreibsicherheit sowie auf Dramaturgie und Aufbau.

Einsendungen per Post an die OVAG, z.Hd. Andreas Matlé, Hanauer Straße 9 -13 in 61169 Friedberg oder per E-Mail an

Jugend-Literaturpreis Trophäe
21. Jugend-Literaturpreis der OVAG: Einsendeschluss ist am 31. Juli 2024.

Zurück