„Friedberg lässt lesen“ startet in die Herbst-Saison

Mit Katja Ebstein, Mathias Herrmann, Andrea Sawatzki und vielen anderen.

Nach einer längeren Pause, die der Corona-Pandemie geschuldet war, startet die OVAG zusammen mit der Buchhandlung Bindernagel, dem Bibliothekszentrum Klosterbau und der Sparkasse Oberhessen in das Herbstprogramm von „Friedberg lässt lesen“. Diese Reihe bieten die Partner mit großem Erfolg seit 2006 an.

Am 18. September beginnt das Programm in der Augustinerschule mit der preisgekrönten Sängerin und Musicaldarstellerin Katja Ebstein, die aus ihrem neuen Buch „Das ganze Leben ist Begegnung“ vorliest. Ebstein beleuchtet dabei prägende Stationen ihres Lebens und erzählt von Menschen, Orten und Erlebnissen, die sie zu der Persönlichkeit haben werden lassen, die sie heute ist: eine Künstlerin mit Herz und Haltung.

Wer zu viel Blödsinn ertragen muss, der kriegt den Blues. Wer den Blues hat, würde sich über etwas Blödsinn freuen. Es wird also ein therapeutischer Abend, wenn Hessens bekanntester Radiomoderator, Werner Reinke (Hessischer Rundfunk), auf einen der renommiertesten deutschen Bluesgitarristen, Biber Herrmann, trifft. Die Zuhörer können am 30. September in der Augustinerschule Blödsinn und Blues in fröhlicher Co-Existenz erleben.

Für Krimifans gibt es im Oktober gleich zwei spannende Lesungen. Einer der „Publikumslieblinge“ dieser Lesereihe, Jan Seghers, kommt am 1. Oktober mit seinem Polizeiroman „Der Solist“ in das Theater Altes Hallenbad. In dem Roman wird die Überzeugung eines erfahrenen Frankfurter Ermittlers in Frage gestellt, welcher sich der neu gegründeten „Sondereinheit Terror“ anschließt, während eine Serie von Morden Berlin erschüttert.

Ein ganz anderes Szenario beherrscht Ursula Poznanskis Thriller „VANITAS – Grau wie Asche“, der am 7. Oktober im Theater Altes Hallenbad vorgestellt wird. Im zweiten Band der „VANITAS“-Reihe wird der Wiener Zentralfriedhof von Grabschändern heimgesucht. Immer wieder werden nachts Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche – ist den Grabschändern jemand in die Quere gekommen?

Der dem Friedberger Publikum durch seine zahlreichen Auftritte bei „Friedberg lässt lesen“ bestens bekannte Schauspieler Mathias Herrmann, verleiht der kanadischen Autorin Alice Munro und ihren Figuren in drei Erzählungen am 25. Oktober im Theater Altes Hallenbad seine Stimme. Munro wurde mit unzähligen internationalen Preisen ausgezeichnet und gilt als präzise, unsentimentale und abgründige Chronistin zeitgenössischen Alltagslebens. Ihre Kurzgeschichten sind Kammerspiele des Gefühls mit besonderem Gespür für die Geheimnisse der Figuren – sprachliche Meisterwerke.

Die unglaubliche Roman-Biographie des Roland Bock „Bock! Im Kampf gegen Stiere und sich selbst“ wird von ihm selbst und vom Autor und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der OVAG Andreas Matlé am 1. November im Theater Altes Hallenbad vorgelesen. Der Roman handelt von einem Leben außer Atem. Von Aufbäumen gegen das Mittelmaß, vom verbissenen Erfolgskampf, von tiefen Depressionen und dem unermüdlichen Antrieb, immer wieder aufzustehen und es der Welt zu zeigen.

Alix Dudel und Sebastian Albert nehmen die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch „Die neuen Zeitalter – Ein Berthold Brecht- Abend mit Gitarre“. Doch es handelt sich hierbei nicht nur um einen klassischen Liederabend, mit Stücken von Hanns Eisler, Paul Dessau und Kurt Weill, sondern vielmehr um eine Brecht-Collage, die von Liedern, Moritaten, Gedichten und Toneinspielungen lebt. Ein Abend für sowohl Schrift-, als auch Musikbegeisterte am 5. November im Theater Altes Hallenbad.

Anastasia Zampounidis hat schon eine lange TV-Karriere (MTV, „Wetten, dass …?“, Sixx TV) hinter sich, ist dabei jedoch immer jung geblieben. Am 25. November in der Augustinerschule verrät die „Queen of Young“ all ihre Beauty-Geheimnisse. In ihrem neuen Buch „Für immer jung“ gibt die Bestseller-Autorin brandaktuelle Tipps zum genussvollen Zuckerverzicht und enthüllt zahleiche weitere spannende Geheimnisse aus ihrer Revitalisierungs-Powerkiste.

Fans der Bundschuh-Reihe von Andrea Sawatzki können sich freuen, denn die Autorin und bekannte Schauspielerin selbst kommt am 5. Dezember ins Theater Altes Hallenbad und liest aus dem neusten Band „Woanders ist es auch nicht ruhiger“ vor. Gundulas Gatte Gerald hat beschlossen, ihr schönes Haus im Rotkehlchenweg zu verkaufen und mit der ganzen Familie raus aufs Land zu ziehen. Eins ist allerdings schnell klar – wegziehen ist einfach. In der Provinz anzukommen aber ganz und gar nicht…

Das Stalburger-Spezial „Erna, der Baum nadelt“ vom Stalburger Theater Frankfurt lässt das Jahr ausklingen. Der Autor der Neuen Frankfurter Schule, Mitbegründer der Satirezeitschrift „Titanic“ und Texter von Otto Waalkes, Pit Knorr, liest nicht nur die Originalversion des Kult-Sketches „Erna, der Baum nadelt“, sondern auch andere Hochlichter aus dem Weihnachtsfundus des Autorentrios Bernd Eilert, Robert Gernhardt und Pit Knorr. Untermalt wird der Abend am 11. Dezember in der Augustinerschule mit weihnachtlicher Musik von Frank Wolff, Ali Neander und Markus Neumeyer.

Der Kartenvorverkauf ist bereits gestartet. Tickets können bei der Buchhandlung Bindernagel, im Bibliothekszentrum Klosterbau, im BeratungsCenter der Sparkasse Oberhessen, telefonisch bei der OVAG (06031 6848-1274) und der Sparkasse Oberhessen (06031 863351), sowie im Internet unter Friedberg lässt lesen erworben werden. Auf Anfrage verschickt die OVAG kostenlos das aktuelle Programmheft. Hierzu einfach eine Mail an klein@ovag.de oder telefonisch unter der 06031 6848-1252 melden.

Katja Ebstein | Foto © Jim Rakete.
Mathias Herrmann | Foto © Mathias Bothor.
Andrea Sawatzki | Foto © Markus Nass

Zurück