Presseinfo

Presseinfo

Kriminalfall und Seelenreise

Meldung vom 09.05.2017

Zum Abschluss der Saison „Büdingen Belesen“: Martin Mosebach mit „Mogador“

Einer der bedeutenden deutschen Gegenwarts-Literaten beendet die sechste Saison der Reihe „Büdingen Belesen“: Martin Mosebach gastiert am Donnerstag, 18. Mai, 20 Uhr, in der Willi-Zinnkann-Halle mit seinem Buch „Mogador“.

Nicht immer wird ein Sprung aus dem Fenster zum Sprung in eine andere Welt. Aber als der junge, auf der Karriereleiter seiner Bank schon ziemlich hoch hinaufgelangte Patrick Elff nach einem Gespräch im Polizeipräsidium aus dem Fenster springt, ist das der Beginn einer gefährlichen Reise. Er hat betrogen, die Entdeckung steht bevor. Nun sucht er Hilfe bei einem mächtigen marokkanischen Finanzmann, der ihm noch einen Gefallen schuldet, und flieht nach Mogador. Doch auch in der Stadt an der marokkanischen Atlantikküste erweist sich das Untertauchen als schwierig. Um der Aufmerksamkeit der Polizei zu entgehen, mietet er sich im Haus der Patronin Khadija ein, einem Universum im kleinen, einer verborgenen Welt mit eigenen, weit jenseits des Normalen liegenden Gesetzen:
Khadija ist Hure und Kupplerin, Geldverleiherin, Zauberin und Prophetin.

Mogador ist beides zugleich, Kriminalfall und Seelenreise, genaueste Wirklichkeitsbeobachtung und ins Dämonische ausschweifende Phantastik. Wie immer stehen Menschenschilderungen in der Mitte von Martin
Mosebachs Erzählen.

Martin Mosebach ist u.a. ausgezeichnet mit dem Heinrich-von-Kleist-Preis, den Georg-Büchner- Preis und die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Vorverkauf bei der OVAG (06031 6848 1113), der Sparkasse Oberhessen (Bahnhofstraße 31), der Stadtbücherei Büdingen, der Hellerschen Buchhandlung, bei Büdinger Tourismus und Marketing GmbH sowie im Internet bei www.adticket.de

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé