Presseinfo

Presseinfo

Die Schöne und er liest

Meldung vom 07.02.2018

Thriller-Bestseller Veit Etzold kommt mit dem „Tränenbringer“ und bringt seine Ehefrau mit

Band fünf der Bestseller-Serie von Veit Etzold ist erschienen – „Tränenbringer“: Der Top-Autor Dr. Veit Etzold ist mit seiner Hauptkommissarin Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, regelmäßig auf der Spiegel-Bestsellerliste. Kaum ein deutscher Thriller-Autor beherrscht die Klaviatur harter, realistischer Spannung so wie er. Ihr fünfter Fall bringt Clara auch persönlich an ihre Grenzen: Ein Serienkiller entführt 18-jährige Mädchen und lässt den Eltern Leichenteile zukommen. Die Ermittler schickt er ein ums andere Mal auf eine falsche Spur. Und vor Jahren fiel Claras kleine Schwester einem ganz ähnlich agierenden Wahnsinnigen zum Opfer, der nie gefasst werden konnte … Harte Fälle, schnelle Action – deutsches Setting.

Dem können die Freunde der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“ am Samstag, 17. Februar, 20 Uhr, in Lauterbach in der Aula der Sparkasse Oberhessen (Am Graben) entgegenfiebern. Die Lesung steht unter dem Motto „Die Schöne und er liest“, denn Veit Etolg kommt nicht alleine nach Lauterbach.

Das Besondere an dieser Lesung: Veit Etzold liest ausgewählte Kapitel und holt sich wertvolle Unterstützung aus der Rechtsmedizin – von seiner Frau. Dr. Saskia Etzold, Fachärztin für Rechtsmedizin an der Berliner Charité und der dortigen Gewaltschutzambulanz, erklärt die kriminaltechnischen Hintergründe. Hierzu kommen einmalige Einblicke in die Thriller-Recherche, die dunklen Seite der sozialen Netzwerke und ein virtueller Gang durch die Rechtsmedizin. Fiction, Fakten und tiefschwarzer Humor.

Der Eintritt für diese Lesung beträgt 12 Euro, für Schüler und Studenten 9 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von „Der Vulkan lässt lesen“, der OVAG (06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Kooperationsparftnern, den Buchhandlungen „Lesezeichen“ (Lauterbach) und „Am Markt“ (Alsfeld) sowie im Internet unter www.adticket.de

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé