Presseinfo

Presseinfo

Wenn die Kids ein Stromprüfgerät bauen …

Meldung vom 15.12.2017

Die Eichendorff-Schule in Ilbenstadt war beim OVAG-Projekt „Technik leicht gemacht“ dabei

Was man zum Bauen einer elektrischen Schaltung benötigt? „Kabel, „eine Batterie“, „Schalter“ – die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse in der Eichendorff-Schule in Ilbenstadt waren ziemlich auf Draht, als Felix Klotzbach von den „TÜV Hessen Kids“ am frühen Morgen diese Frage stellte. Kein Wunder. Die Schützlinge von Lehrerin Laura Fleischhauer waren zum einen guten vorbereitet auf den nicht alltäglichen Besuch, aber zugleich ziemlich aufgregt. „Auf dem Schulhof wurde der Besucher schon mal ausführlich taxiert“, berichtete die Lehrerin schmunzelnd.

Laura Fleischhauer hatte sich für ihre Klasse bei dem Projekt „Technik leicht gemacht“ der OVAG beworben und war neben weiteren neun Schulklassen in Oberhessen ausgewählt worden. Im dritten Jahr schon richtet die OVAG diese Unterrichtsstunden gemeinsam mit dem TÜV Hessen aus und versucht Kindern das Thema „Elektrizität“ unter dem Motto „Anfassen, Erleben und Verstehen“ näher zu bringen. Dies geschieht jeweils mit dem Bau eines Stromprüfgerätes.

„Das Thema Elektrizität ist im Unterricht bisher ein wenig zu kurz gekommen“, bedauerte Laura Fleischhauer. „Deshalb kam dieses Angebot wie gerufen. Und wenn ein Experte von außerhalb zu einer Doppelstunde kommt, ist das für die Kinder natürlich immer noch etwas besonderes.“

„Eure Leuchtdiode ist für den Strom eine Einbahnstraße. Passt also auf, dass ihr sie richtig herum einbaut“, sagte Felix Klotzbach. Er erklärte den Schülern nicht nur die Vorgehensweise beim Bau des Stromprüfgerätes, sondern brachte Ihnen auch wertvolle Regeln im Umgang mit Elektrizität bei. Aber es blieb nicht nur bei der Theorie, denn die Schüler legten unter der fachlichen Anleitung selbst Hand an. Schaltbrett, Reißzwecken und dann den Hammer in die Hand … Da war sich der TÜV-Experte schnell der Aufmerksamkeit aller sicher …

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé