Presseinfo

Presseinfo

Hannelore Hoger und ihre Biographie

Meldung vom 17.08.2017

Prominenter Auftakt der 12. Saison von „Der Vulkan lässt lesen“

Sie ist eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen. Als eigenwillige Kommissarin Bella Block wurde sie populär, aber sie spielt und beherrscht auch viele andere Rollen in Film- und Theaterproduktionen. Von „Artisten in der Zirkuskuppel:ratlos“ und „Die Patriotin“ über Auftritten in „Derrick“ und „Tatort“ bis hin zu „Die Bertinis“ und der jüngsten „Heidi“-Verfilmung reicht das Spektrum ihrer Arbeiten.

Zum Auftakt der 12. Saison der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“ stellt Hannelore Hoger nun an einem der wenigen Städte in Deutschland ihre gerade erschienene, lang erwartete Biographie vor: „Ohne Liebe trauern die Sterne“. Am Donnerstag, 24. August, 20 Uhr, im Autohaus Deisenroth in Alsfeld (Schwabenröder Straße 64).

Hannelore Hoger gilt als kantige Persönlichkeit, die kaum jemanden an sich heranlässt. Jetzt aber erzählt sie zum ersten Mal ausführlich aus ihrem eigenen Leben: von Kindheit und Jugend in Hamburg, von ihren Anfängen und ersten Erfolgen als Schauspielerin, von der Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Peter Zadek, Edgar Reitz und Alexander Kluge, von Kollegen wie Ulrich Wildgruber, Götz George, Harald Juhnke – und ihrer Tochter Nina.

Hannelore Hoger schreibt auch über persönliche Vorlieben und Obsessionen – so offen wie noch nie. Man erfährt, welche Bücher sie liest und welche Musik sie am liebsten hört, warum Hunde (und andere Tiere) in ihrem Leben stets einen wichtigen Platz einnahmen, welche Bedeutung Reisen für sie haben.

Der Eintritt für diese Lesung beträgt 14 Euro, für Schüler 11 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von „Der Vulkan lässt lesen“, der OVAG (06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Kooperationspartnern, den Buchhandlungen „Am Markt“ (Alsfeld) und „Lesezeichen“ (Lauterbach).

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé