Presseinfo

Presseinfo

Krimi im Berlin der Zwanzigerjahre

Meldung vom 27.02.2018

Lesung von Volker Kutscher und Kat Menschik in Friedberg

Bei der Lesereihe „Friedberg lässt lesen“ wird es spannend und schön zugleich. Am Mittwoch, den 7. März, liest Volker Kutscher um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Klosterbau aus seinem Buch „Moabit“, das im Rückblick den Auftakt zu seiner Gereon-Rath-Reihe bildet. Begleitet wird der Autor von der Illustratorin Kat Menschik, die kongenial das verruchte Berlin der 20er Jahre in seiner düster-rauen Schönheit entwirft, sodass man selbst noch den Geruch und die Geräusche von damals wahrzunehmen meint.

„Moabit“ ist die perfekte Einstiegsdroge für alle, die die Kutscher-Krimis noch nicht gelesen haben, und für alle Fans ein grandioses Puzzlestück im Gereon-Rath-Universum. Es geht um die Vorgeschichte Charly Ritters, der großen Liebe von Kriminalkommissar Gereon Rath, die ihren eigenen Kopf hat und so charmant wie neugierig ist. In „Moabit“ heißt Charly noch Lotte und wohnt bei ihren Eltern. Nachts schwirrt sie durch die Tanzlokale Berlins, tagsüber lernt sie Schreibmaschine und Stenografie. Ihr Vater ist Gefängniswärter – ein einfacher, ehrlicher Mann. Als er eines Tages im Moabiter Gefängnis in ein brutales Attentat verwickelt wird, geht das nicht spurlos an ihr vorüber. Ein Vorfall, der ihr weiteres Leben prägt und aus Lotte letzten Endes Charly macht.

Volker Kutscher, geboren 1962, gelang mit seiner Krimiserie im Berlin der 1930er Jahre ein sensationeller Erfolg. Bisher sind sechs Bände entstanden, die als Vorlage für die internationale Serie „Babylon Berlin“ dienen, die im Herbst im Fernsehen ausgestrahlt wird.

Kat Menschik ist freie Illustratorin und gibt dem Feuilleton der FAZ die optische Prägung. Zahlreiche ihrer Bücher bekamen Auszeichnungen als schönste Bücher des Jahres.

Karten für die Veranstaltung kosten 12 Euro bzw. 9 Euro für Schüler und Studenten und sind im Vorverkauf erhältlich im Service Zentrum der OVAG (Ludwigstraße 27-29, Friedberg), bei den Buchhandlungen Bindernagel in Friedberg und Butzbach, im Bibliothekszentrum Klosterbau und unter www.adticket.de wie telefonisch unter 06031 6848-1113.

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé