Presseinfo

Presseinfo

Ein furchtbarer Verdacht …

Meldung vom 02.03.2018

Elisabeth Herrmann mit ihrem neuen Krimi im aquariohm

In einem großen Berliner Bankhaus stürzt ein Mann in die Tiefe – Unfall oder Selbstmord? Judith Kepler ist Tatortreinigerin und entdeckt Hinweise, die Zweifel wecken. Dann gerät sie selbst ins Visier eine Gruppe von Verschwörern, die planen, die Bank zu hacken. Ihr Anführer Larcan kennt Details aus Judiths Vergangenheit, die für sie selbst im Dunkeln liegen. Er zwingt sie zur Zusammenarbeit. Und in Judith keimt ein furchtbarer Verdacht – kann es sein, dass Larcan in die Ermordung ihres Vaters verstrickt war?

Dies ist das Szenario des neusten Krimalromans von Elisabeth Herrmann mit dem Titel „Stimme der Toten“. Und Elisabeth Herrmann ist Gast bei der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“: Am Sonntag, 11. März, 18 Uhr, im aquariohm in Mücke.

Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg geboren, arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman „Das Kindermädchen“ ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden verfilmt. Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012.

Der Eintritt für diese lesung beträgt 10 Euro, für Schüler und Studenten 7 Euro. Vorverkauf in der Buchhandlung Reinhard in Grünberg, im aquariohm und in der Buchhandlung „Am Markt“ in Alsfeld.

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé