Presseinfo

Presseinfo

„Ich kam, sah und reanimierte“

Meldung vom 29.11.2017

Notfallarzt Falk Stirkat mit einem hautnahen Bericht bei „Der Vulkan lässt lesen“

Nach dem großen Erfolg von „Ich kam, sah und intubierte“ nun das neue Werke des Notfallmediziners Falk Stirkat: „Ich kam, sah und reanimierte“. Nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Live-Zuhören: Bei „Der Vulkan lässt lesen“ am Freitag, 8. Dezember, 20 Uhr, in der Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach.

Aus erster Hand erleben: Den aufregenden und mitreißenden Beruf eines Notfallarztes. Der Leser begleitet den Notfallmediziner Falk Stirkat zu lustigen, spannenden, aber auch dramatischen Rettungseinsätzen. Ob Herzinfarkt oder Verkehrsunfall – sobald das Schicksal zuschlägt, werden Stirkat und sein Team um Hilfe gerufen. Um Menschenleben zu retten, müssen die Rettungskräfte oft bis ans Limit gehen – und manchmal auch darüber hinaus. Sie unterstützen ihre Patienten bei der Bewältigung dramatischer Lebensumstände erhalten Einblicke in Gesellschaftsschichten, bei denen andere lieber wegsehen. Unverblümt und ehrlich gibt Stirkat Einblicke in den Alltag deutscher Rettungskräfte.

Dabei klammert er diesmal auch nicht kritische Themen der Zeit aus und ihren Einfluss auf den Alltag. So berichtet er von seiner Arbeit in einer Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge sowie an sozialen Brennpunkten, wo andere lieber wegsehen.

Ganz nebenbei gibt Stirkat noch hilfreiche Tipps für kritische Situationen, wie beispielsweise die erste Hilfe bei einer Reanimation. Falk Stirkat arbeitet seit 2010 als Arzt, heute als Notarzt und Buchautor.

Der Eintritt für diese Lesung beträgt 12 Euro, für Schüler und Studenten 9 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von „Der Vulkan lässt lesen“, der OVAG (06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Kooperationspartnern, den Buchhandlungen „Lesezeichen“ in Lauterbach sowie „Am Markt“ in Alsfeld und im Internet unter www.adticket.de

zur Übersicht

Sie haben weitere Fragen?

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Presseinformationen:

Portrait von Andreas Matlé